Stadtdresden

 

 

Shadow Word generated at Pimp-My-Profile.com

  Freistaat Sachsen

 

 Der Freistaat Sachsen mit einer Fläche von 18.407 km² liegt im Südosten der Bundesrepublik Deutschland.Landeshauptstadt ist Dresden

 

Landeshauptstadt Dresden

 .Die Residenzstadt Dresden ist die Landeshauptstadt des Freistaates Sachsen. Aber nicht nur das - Dresden ist vor allem eine Kunst- und Musikstadt und ein Zentrum der Wissenschaft. Bekannt ist Dresden überwiegend für seine barocken Bauten wie z.B. den Zwinger und die Semperoper.
Viele
Dresdner Stadtteile sind mit eigenen Präsentationen im Internet vertreten

Frauenkirche

 

          

  die Frauenkirche       Altar          und Silbermannorgel

   damals 

und heute

 Die Frauenkirche wurde 1726-1743 von George Bähr errichtet. Mit ihrer gewaltigen steinernen Kuppel (Durchmesser 23,5 m) galt sie als monumentaler Höhepunkt des protestantischen Kirchenbaus. Auf quadratischem Grundriss erhob sich ein prächtig ausgestatteter runder Sakralraum mit vier Emporengeschossen und 4000 Plätzen.

Zwei Tage nach dem Bombenangriff auf Dresden stürzte am 15. Februar 1945 die Frauenkirche in sich zusammen. Über vier Jahrzehnte erinnerte die Ruine an die Zerstörung Dresdens und die Schrecken des Krieges. Anfang der 1960er Jahre beschloss der Rat der Stadt Dresden, die Kirchruine auch offiziell als Mahnmal zu deklarieren und ließ eine Gedenktafel anbringen. 1994 wurde mit dem Wiederaufbau begonnen, wobei etwa zu einem Drittel die Originalsteine des alten Bauwerkes wieder verwendet wurden.

Im Oktober 2005 war der Wiederaufbau vollendet, welcher fast ausschließlich aus Spenden finanziert wurde. Die festliche Weihe fand am 30.Oktober 2005 statt. Seither finden regelmäßig Konzerte in der Frauenkirche statt. Von der in 67 m Höhe befindlichen Aussichtsplattform können Besucher den Blick auf das Elbpanorama und auf die Innenstadt genießen.

 

1764-92 als vierter Bau im Stil des Barock/Klassizismus errichtet. Heimstatt des weltberühmten Dresdner Kreuzchores.
Regelmäßig finden in der Kirche Vespern des Kreuzchores (Sa. 18 Uhr, im Winter 17 Uhr) und andere Konzerte statt. Turmbesteigungen sind möglich 

Hofkirche

 Im Barockstil wurde 1737- 55 von Gaetano Chiaveri der größte Kirchenbau von Sachsen (Grundfläche fast 4800 m2) errichtet. Seit 1980 ist die Hofkirche die Kathedrale des Bistums Dresden / Meißen.

Zu den Kostbarkeiten der Innenraum-Ausstattung gehört die geschnitzte Rokkokokanzel von Permoser, sowie ein Altarbild von Mengs. Auch die Silbermann-Orgel ist nicht nur optisch ein Erlebnis. Sie können sie auch hören (Orgelvorspiel).

In der Gruft befinden sich Sarkophage der Wettiner Könige sowie ein Gefäß mit dem Herz August des Starken

. Kreuzkirche

 


Das einzige historische Gebäude am Altmarkt ist die Kreuzkirche. Sie hatte drei Vorgänger an diesem Standort. Um 1200 war hier eine Basilika, die Nikolaikirche errichtet worden. Eine um 1235 angebaute Kreuzkapelle diente der Aufbewahrung eines Holzsplitters vom Kreuze Christi und gab der Kirche ihren neuen Namen.
Die zweite Kreuzkirche (1447-1449) brannte 1491nieder. Auf deren Grundmauern wurde 1492 bis 1499 die dritte Kreuzkirche, die mit der Reformierung Dresdens Pfarrkirche
wurde, errichtet. 1760 fiel die Kirche dem Beschuss Preußischer Truppen zum Opfer. Nach Plänen von Johann Georg Schmid und Christian Friedrich Exner wurde 1764 bis 1792 die vierte Kreuzkirche errichtet.

Den 94 m hohen Turm entwarf Gottlob August Hölzer. Durch einen Brand 1897 weitgehend zerstört, wird die Kirche 1900 durch Rudolf Schilling und Julius Gräbner neobarock wieder aufgebaut. 1945 brannte die Kreuzkirche aus und verlor viele ihrer Ausstattungsgegenstände. Das zweitgrößte Geläut, nach dem des Kölner Dom, überstand den Brand unbeschadet. Unter der Leitung von Fritz Steudtner wurde 1946 bis 1955 die Kirche zur Benutzung wiederhergestellt, wobei die äußeren Rekonstruktionsarbeiten bis 1982 dauerten.
Seit der Weihe der Kirche am 13. Februar 1955 finden in ihr wieder Gottesdienste sowie Vespern und auch Konzerte des berühmten Dresdner Kreuzchores statt. Vom Turm der Kreuzkirche hat man einen
wunderbaren Rundblick auf die Stadt. Führungen durch die Kreuzkirche werden ebenfals angeboten. 
 

Grosse Garten

 

 

 

 

 Semperoper

 

 

Dresdener Zwinger

Blaue Wunder

 

 

 

Das Blaue Wunder wurde 1893 als fünfte feste Elbquerung Dresdens fertiggestellt. Heute ist es das – nach der Marienbrücke – zweitälteste Elbbrückenbauwerk in Europa 

Dresdener Zoo

 Der Zoo Dresden wurde bereits 1861 gegründet und ist damit der viertälteste Zoo Deutschlands. Heute leben im Tierpark auf einer Fläche von 13 ha (eine Erweiterung auf 17 ha ist geplant) fast 3000 Tiere in knapp 400 Arten. Der Zoo liegt am Südende des Großen Gartens im Stadtzentrum und besitzt als Landschaftszoo einen bemerkenswerten Baumbestand. Zahlreiche Bänke und Stühle laden zum Verweilen in der schönen Parkanlage ein.

 

Dresdener Parkeisenbahn

Fernsehturm Dresden

Schloss Pilnitz

 


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!